Soforthilfetopf

1.Worum geht es?

 

Im Zeitraum von 1.6.2021 bis 15.4.2022 kannst du dir eine finanzielle Förderung zu unterschiedlichen Ausgaben holen.  Es werden Alleinerziehende unter einer gewissen Einkommensgrenze, die in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland leben gefördert. 

 
 

2.Was wird gefördert?

 

- Bis zu 100% an den ersten Monatsmieten nach Umzug (anstehende und rückwirkende Zahlungen)

 

- 50% der Übersiedlungskosten (Wir überweisen rückwirkend das Geld)

 

- 50% der Lern- bzw. Ferienbetreuungskosten (Wir überweisen rückwirkend das Geld)

 

- 50% der Reparaturkosten oder Neuanschaffung an Haushaltsgeräten und Möbel (Wir überweisen rückwirkend das Geld)

 

- Bis zu 100% der unverschuldeten Mietrückstände 

 

- Bis zu 100% der Energienachzahlungen (Jahresabrechnungen und Zahlungsrückstände)

 

 Achtung: Es können insgesamt max. 2000 EUR an eine Person ausgezahlt werden.

Alle Rechnungen müssen Namen und Adresse der Antragssteller*in beinhalten. 

 3.Wer wird gefördert?

 

→ Alleinerziehende, die unter der Einkommensgrenze liegen. (siehe Erklärung unterhalb)

  • Die getrennt leben, geschieden oder verwitwet sind
  • Die mit einem oder mehreren unter 19 – jährigen Kindern in einem Haushalt leben
  • Die ohne weitere Erwachsene im Haushalt leben
  • Die größtenteils für die Betreuung der Kinder und Lebensunterhalt verantwortlich sind
  • Die entweder in Wien, Niederösterreich oder Burgenland haupwohnsitzgemeldet sind
  • Deren Kinder an der gleichen Adresse hauptwohnsitzgemeldet sind
  • Die österreichische Staatsbürger*innen, anerkannte Flüchtlinge, subsidiär Schutzberechtigte oder Besitzer*innen der Rot-Weiß-Rot Karte plus sind


Einkommensgrenzen des Haushaltsnettoeinkommen:

1 Elternteil + 1 Kind:                     1726 €   
1 Elternteil + 2 Kinder:               2124 €

1 Elternteil + 3 Kinder:               2522 €          
1 Elternteil + 4 Kinder:              2920 €

1 Elternteil + 5 Kinder:              3400 €

 4. Von wann bis wann wird etwas gefördert?

 

→ Rückwirkend werden Zahlungen ab 1.6.2021 und bis zum 15.4.2022 gefördert. Vor dem 1.6.2021 bzw. nach dem 15.4.2022 können wir leider nichts fördern. 

 

Du kannst bis zum 15.4.2022 den Antrag bei uns stellen.

 

5. Du bist daran interessiert. Was sind die nächsten Schritte?

 

1. Fülle das Antragsformular aus.

 

2. Schicke uns das Formular mit den notwendigen Dokumenten an goels@alleinerziehen-juno.at

 

Wir bearbeiten dann deinen Antrag!

Derzeitige Bearbeitungsdauer: 6 Wochen

Eine finanzielle Unterstützung ist nur so lange möglich bis der Soforthilfetopf leer ist.

Es ist keine Barauszahlung möglich. 

 

Wir können deinen Antrag erst bearbeiten, wenn alle Dokumente vollständig sind. 

Wir können dir am Telefon keine Auskunft über laufende Anträge geben. 

 

Notwendige Dokumente:

  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Kopie der Bankomat- bzw. Kontokarte (Vorder- und Rückseite) 
  • Meldezettel aller im Haushalt Hauptwohnsitzgemeldeten
  • bei unselbstständig Erwerbstätigen: Lohnzettel der letzten 3 Monate und/oder Einkommen aus dem Ausland
  • bei selbstständig Erwerbstätigen: Einkommenssteuerbescheid des letzten Jahres und/oder letzter Einheitswertbescheid
  • gegebenenfalls Nachweis von: Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Mindestsicherung, Wochengeld, Kinderbetreuungsgeld, Pflegegeld für Pflegekinder, Witwen-, Witwer- und Waisenpensionen, Grundversorgungsleistungen 
  • Geburtsurkunde der Kinder
  • Scheidungsurkunde oder Kindesunterhaltsregelung
  • gegebenenfalls Original-Rechnungen
  • gegebenenfalls Mietvertrag und Mietvorschreibungen

Achtung: Nur als Niederösterreicher*in kannst du bei uns den Antrag stellen.

 

Solltest du... 

... in Wien leben, melde dich hier.

... im Burgenland leben, melde dich hier

 

Zu Unrecht erhaltene Förderungen müssen wir leider zurückfordern.

Du hast keinen Rechtsanspruch auf die Förderungen.
Es sind keine Barauszahlungen möglich!

Antragsformular kannst du hier herunterladen. 

gefördert aus den Mitteln des Sozialministeriums